Stillen - Probleme & Behandlung

Stillen - Behandlungsmöglichkeiten bei StillproblemenAller Anfang ist schwer! Dieses Sprichwort kann durchaus häufig auch auf das Stillen bezogen werden!

Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag die häufigsten Probleme, die beim Stillen auftreten können, erläutern und ihre Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen! Gerade beim Stillen ist jedoch die Kontaktaufnahme mit einer Hebamme oder Stillberaterin wichtig um eine glückliche und möglichst lange Stillzeit erleben zu können.

Grundsätzlich: Geduld und Selbstvertrauen sind in dieser Phase sehr wichtig, da die ersten 6 - 8 Wochen wichtige Lernwochen für Mutter und Kind darstellen.

 

Der Milcheinschuß

Wenn die Milch "einschießt" werden die Brüste warm, voll und schwer. Das ist normal. Häufiges Stillen lindert die Spannung. Der Milcheinschuß ist meist zwischen dem 2. und 4. Tag nach der Geburt.

Symptome: Spannungsgefühl, Venenzeichnung, Empfindlichkeit, Hitzegefühl, Drüsenkörper wird fest, Brust wird groß

Unterstützende Maßnahmen:

  • Feuchte Wärme vor dem Stillen (warme Umschläge, Duschen)
  • Ausstreichen der Milch durch kreisförmige Massage
  • Häufiges Anlegen
  • Stillpositionen wechseln
  • Kälte nach dem Stillen (Topfen- oder Weißkrautwickel)
  • Wichtig: eine gute Stillposition

Wunde Brustwarzen

Hierbei ist besonders darauf zu achten, dass das Kind die Ober- und Unterlippe beim Trinken schön nach außen wölbt und die Brustwarze samt Warzenhof gut im Mund hat. Anlegeposition beachten! Dies sollte am besten von einer Fachperson beobachtet werden.

Tipps bei wunden Brustwarzen:

  • Wechseln der Stillpositionen
  • MM-Reste eintrocknen lassen
  • Viel Luft dazulassen
  • Pflege mit Mercurialis perennis Salbe oder/und Tinktur

Milchstau - beginnende Brustentzündung

Symptome: Harte, gerötete, zum Teil sehr schmerzhafte Stellen an einer oder beiden Brüsten, grippeähnliche Beschwerden, Gliederschmerzen, Mattigkeit, eventuell Fieber bis 39°C

WICHTIG! Sofortige Kontaktaufnahme mit einer Hebamme bzw. Stillberaterin da bei einer Brustentzündung der Zeitfaktor sehr wichtig ist!

Konservative Maßnahmen:

  • Vor dem Stillen Wärme
  • Sanftes Ausstreichen der Brust während des Stillens
  • Häufiges Anlegen
  • Richtige Stillposition wählen
  • Nach dem Stillen Kälte (Topfen- oder Weißkrautwickel)
  • Erhöhte Zufuhr von Vitamin C
  • Schüssler Salze Nr. 3 (Ferrum phosphoricum)
  • Buerlecithin
  • VIEL RUHE!

Antibiotische Therapie wird nötig wenn die konservativen Maßnahmen eine Verschlechterung der Situation innerhalb eines Tages bzw. keine Besserung innerhalb von 2 Tagen ergeben!

Still-Literatur

Das Stillbuch (Hannah Lothrop)

 

Wir wünschen eine schöne und glückliche Stillzeit und stehen bei Fragen rund um die Uhr für Sie zur Verfügung!

 

Bildquelle: Dreamstime.com - Stillen © Elena Vishnevskaya