Silvia Fischbacher

Das erste Mal in Berührung mit einer Hebamme kam ich am Tag meiner Geburt im Februar 1984 in Zell am See, so wie jeder/jede von uns…

Damals wusste ich natürlich noch nicht, dass auch ich einmal Hebamme werden würde – dieser Berufswunsch festigte sich kurz vor meiner Matura am BORG Mittersill und nach meinem Hebammendiplom an der Hebammenakademie Salzburg 2005 stand der Ausübung meines Traumberufes nichts mehr im Wege.

Etwas über ein Jahr blieb ich anschließend im Landeskrankenhaus Salzburg, wo ich im Kreißsaal sehr vielseitige und wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Auch in die Freiberuflichkeit konnte ich hineinschnuppern und erste Geburtsvorbereitungskurse leiten.

2007 entschloss ich mich, wieder in den Pinzgau zurück zu kehren und arbeitete noch drei Jahre als Hebamme in der geburtshilflichen Abteilung des A.ö. Krankenhaus Mittersill des Landes Salzburg – bis diese 2010 geschlossen wurde.

In dieser Zeit gründete ich gemeinsam mit meiner Kollegin Bianca Lackner die Hebammenordination Gebor(g)en und war auch am Aufbau des Hebammenzentrum Oberpinzgau beteiligt.

Seit 2010 bin ich Teil des Hebammenteams im Bezirkskrankenhaus St. Johann in Tirol und darf so manchen neuen Erdenbürger auf dem Weg ins Leben begleiten. Da ich selbst Mama von zwei aufgeweckten Jungs bin, arbeite ich derzeit in Elternteilzeit.

Außerdem biete ich für PEPP seit 2017 Geburtsvorbereitungskurse in Stuhlfelden an.

Während meiner beruflichen Laufbahn habe ich diverse Fort- und Weiterbildungen absolviert, die meine Hebammentätigkeit enorm bereichern und erleichtern. Dazu zählen unter anderem Akupunktur und TCM für Hebammen, die Ausbildung zur Still- und Laktationsberaterin, Aromapflege, Homöopathie, Schüßlersalze, Geburtsvorbereitung im Wasser, uvm.

Obwohl mein Lebensmittelpunkt meine Familie ist, bin ich nach wie vor sehr gerne als Hebamme tätig und genieße es, junge Familien ein Stück ihres Weges zu begleiten, denn …

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

(H.Hesse)